Sinnvolle Volksschul-Unterstützung in Vorarlberg

tuertscherDas Land Vorarlberg erkennt die entscheidenden Herausforderungen im Bildungssystem

 

„Am 21.6.2013 wurden die Forderungen der Initiative „Rettet die Volksschule“ von Gerhard Unterkofler, Bernd Dragosits, Silvia Benzer und Christof Jagg der Öffentlichkeit präsentiert; der ÖAAB hat damals festgestellt, dass diese großteils dringend notwendig sind und die Unterstützung aller Bürger unseres Landes verdienen, die an einer soliden Bildung und Erziehung unserer Kinder interessiert sind“, erinnert Wolfgang Türtscher, der Obmann der Vorarlberger ÖAAB-Lehrer. „Es ist klar, dass die wichtigen Bildungsentscheidungen im Leben eines Menschen zwischen dem 3. und 8. Lebensjahr fallen. Dass damit die Bildungspolitik die Aufgabe hat, im Bereich der Früherziehung und der Volksschule Schwerpunkte zu setzen, ist naheliegend.“

 

„Jetzt, exakt fünf Monate später, präsentiert die Vorarlberger Landesregierung ein Unterstützungspaket, das sich sehen lassen kann“, freut sich Wolfgang Türtscher. „Das Budget für die Pflichtschulen steigt von 8,5 auf 11,9 Millionen €. Damit werden um 2,6 Millionen € für die Volksschulen 70 neue Dienstposten geschaffen und mit weiteren € 800.000,- eine spürbare Entlastung im Bereich der Administration der Pflichtschuldirektoren erreicht. Das ist – wie Initiator Bernd Dragosits am 20.6.13 im ORF erklärte – mehr, als zu erwarten war. Eines ist aber klar“, so Türtscher, ‚“das Land Vorarlberg erbringt hier eine Vorleistung – zuständig wäre das Unterrichtsministerium!“

 

„In Wien wird geredet“, so Türtscher abschließend, „in Vorarlberg gehandelt!“