Veranstaltung ÖAAB Lehrer: "PIAAC - PISA für Erwachsene" – interessante Ergebnisse, die manch einer nicht hören will.

rieglerAuf Einladung der ÖAAB-Lehrer spricht Mag. Gerhard Riegler, Vorsitzender der Österreichischen Professorenunion (ÖPU) und des Zentralausschusses der österreichischen AHS-Lehrer, zum Thema


"PIAAC - PISA für Erwachsene" – interessante Ergebnisse, die manch einer nicht hören will
Utl: Finnische Gesamtschule erhöht Abhängigkeit vom sozio-ökonomischen Hintergrund der Schüler!

  • am Mittwoch, 6. November 2013, 19:00 Uhr,
  • im Hotel Freschen in Rankweil (vis à vis Bahnhof).

Am 8. Oktober war es soweit: Die Ergebnisse der Studie „PISA für Erwachsene“ wurden präsentiert.

„Interpretationen“ zur PIAAC-Studie, wie dieses neueste Werk aus dem Hause der OECD-Bildungsabteilung heißt, ließen aus dem Mund von Politikern und Pseudo-Experten nur wenige Stunden auf sich warten.
„Gerhard Riegler, der Vorsitzende der Österreichischen Professorenunion, hat die 1.500 Seiten zur PIAAC-Studie inzwischen tatsächlich gelesen“, informiert Wolfgang Türtscher, der Obmann der ÖAAB-Lehrerinnen und Lehrer Vorarlbergs. „Er kommt zu uns, um uns über die Studie, ihre zentralen Ergebnisse und spektakuläre Erkenntnisse zu berichten, die in Österreich bisher nicht zur Sprache kamen. Weil sich niemand die Zeit genommen hat, die PIAAC-Publikationen zu studieren, oder weil man die Ergebnisse wieder einmal nicht hören wollte? So hat sich etwa die Abhängigkeit der Leistungen vom sozio-ökonomischen Hintergrund in Finnland seit der Einführung der Gesamtschule erhöht!“ Gerhard Riegler geht weiter den Fragen nach:

 

Der Referent, Mag. Gerhard Riegler, ist seit 1978 Lehrer für Latein und Mathematik an einem Wiener Gymnasium. Seit den PV-Wahlen 1999 ist er Mitglied des Zentralausschusses der AHS-Lehrer, seit November 2003 sein Vorsitzender ebenso wie Bundesvorsitzender der ÖPU.

Im Anschluss an das Referat steht Mag. Gerhard Riegler zur Diskussion zur Verfügung! Um Anmeldung bis zum 31.10.2013 beim ÖAAB This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bzw. 05574/4907-13 wird gebeten!