Die Mitspracherechte der Schulpartner/innen müssen erhalten bleiben!

  • Drucken

PARLAMENTARISCHE PETITION
an die Abgeordneten zum österreichischen Nationalrat

Die Mitspracherechte der Schulpartner/innen müssen erhalten bleiben!

Das bestehende Schulrecht (Schulorganisationsgesetz § 7 Abs. 5a und § 7a Abs. 5) erlaubt die Umwandlung einer Neuen Mittelschule bzw. eines Gymnasiums in eine gemeinsame Schule im Rahmen einer Modellregion nur unter der Voraussetzung, dass die Erziehungsberechtigten von mindestens zwei Dritteln der Schüler/innen und mindestens zwei Drittel der Lehrer/innen der betreffenden Schule dieser Umwandlung zustimmen.

Weitere Informationen und Unterzeichnung unter: http://unsereschule.lsv-tsn.at/


In der von der Bundesregierung beschlossenen Bildungsreform ist nur mehr eine „beratende Einbindung der Schulpartner/innen“, aber keine ausdrückliche Zustimmung mehr vorgesehen. Dies wäre ein Anschlag auf die in den vergangenen Jahrzehnten ausgebaute und bewährte Schulpartnerschaft. Modellregionen gegen den Willen der Betroffenen einzurichten, würde den Grundprinzipien der Demokratie widersprechen und einen Schritt in Richtung Bildungsdiktatur darstellen.

Die Einbringer/innen und Unterstützer/innen dieser Petition fordern daher mit allem Nachdruck die Beibehaltung der gesetzlich verankerten Mitwirkungsrechte der Schulpartner/innen. Modellregionen zur gemeinsamen Schule dürfen auch weiterhin nicht ohne Zustimmung der Betroffenen eingerichtet werden!

Die Einbringer/innen und Unterstützer/innen fordern alle Abgeordneten zum Nationalrat auf, keinesfalls einem eklatanten Rückschritt in der bewährten Schulpartnerschaft und einer Einschränkung demokratischer Rechte zuzustimmen, sondern sich vielmehr für deren Sicherung und Aufrechterhaltung einzusetzen.

 

Weitere Informationen und Unterzeichnung unter: http://unsereschule.lsv-tsn.at/

mitsprache1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mitsprache2