Wir unterstützen die Petition ‚Gegen die Schließung der Sonderschule Feldkirch‘

Inklusion um jeden Preis funktioniert nicht!

„Durch das Einbringen der Petition ‚Gegen die Schließung der Sonderschule Feldkirch‘ am 7. November 2019 haben die Eltern der betroffenen Kinder klar zum Ausdruck gebracht, dass sie diese Form der schulischen Förderung für ihre Kinder am zweckmäßigsten halten. Das ist zu respektieren“, so Wolfgang Türtscher, der Obmann der Vorarlberger ÖAAB-Lehrerinnen und –Lehrer. „Deshalb unterstützen wir diese Petition - http://www.openpetition.eu/!propfz - aktiv und fordern die politischen Entscheidungsträger auf, diesem Wunsch Rechnung zu tragen.“

 

„Sonderschulen sind zeitgemäß und notwendig“, so Türtscher. „In Vorarlberg sind wir diesbezüglich auf einem guten Weg. Einerseits ist festzuhalten: Das Miteinander muss durch Integrationsklassen gefördert werden, Kinder und Jugendliche sollen in ihrer Vielfalt und Einmaligkeit möglichst viele Erfahrungen gemeinsam teilen dürfen. Andererseits gilt: Kinder mit besonderen Bedürfnissen brauchen auch besondere Angebote: ‚So viel Integration wie möglich und so viel besondere Beschulung wie notwendig‘ muss das geltende Prinzip sein.

Dass es die Angebote der Sonderschulen weiterhin geben muss, steht außer Frage. Die Erfahrung zeigt, dass etliche Kinder in der Integration nicht entsprechend gefördert werden können – sie brauchen therapeutische oder medizinische Angebote, Beziehungsangebote, die viel Zeit und eine kleine Gruppenstruktur erfordern, besondere Förderangebote aufgrund spezifischer Beeinträchtigungen im Sehen, Hören oder Intellekt, in der sensorischen Wahrnehmung oder Motorik usw. Es gibt auch Kinder, die in einer großen Gruppe sozial-emotional überfordert sind und das Angebot einer Kleingruppe (Schutzraum) dringend benötigen. Trotz intensiver Integrationsbemühungen der Volks- und Mittelschulen gibt es immer wieder Kinder, die mit diesem Angebot – aus sehr unterschiedlichen Gründen – nicht zurechtkommen und in die Sonderschule wechseln. Wer heute in die Sonderschule oder in eine Kleinklasse geht, wird nicht dazu gedrängt oder gar gezwungen, sondern die Eltern und Schüler entscheiden sich in der Regel sehr bewusst für diese Schulform.