Kontroverse - Diskussion um Pädagogen-Gehälter

tuertscher_walserGleichen Lohn für Pädagogen vom Kindergarten bis zum Gymnasium forderte am Mittwoch  Grünen-Bildungssprecher Harald Walser bei einer Diskussion. ÖAAB- Lehrervertreter Wolfgang Türtscher wünscht sich indes, dass die Lehrergehälter generell erhöht werden.



 

Um eine neue Besoldungsreform für Lehrer gibt es schon seit Jahren ein politisches Hick-Hack. Am Mittwochabend diskutierte in Rankweil  ÖAAB-Lehrervertreter Wolfgang Türtscher mit dem Grünen- Bildungssprecher Harald Walser über diese und andere Schulthemen.  Walser forderte dabei eine einheitliche Bezahlung der Pädagogen vom Kindergarten bis zum Gymnasium.



 

Es müsse sicher gestellt werden, dass für die gleiche Arbeit der gleiche Lohn gelte. Man brauche eine neue Gruppe von Lehrern, die einheitlich bezahlt werde. Dazu brauche es natürlich auch eine einheitliche Ausbildung, so Walser. Er fordert weiter, dass die ÖVP endlich einer Schulreform zustimmen und ihre Blockadepolitik beenden soll.

 



Bessere Bezahlung als Wunsch


ÖAAB-Lehrervertreter Wolfgang Türtscher wünscht sich generell höhere Lehrergehälter und kann dem Vorschlag auf Bundesebene, nur die Anfangsgehälter zu erhöhen, wenig abgewinnen. Er persönlich wünscht sich vielmehr, dass die Lehrer generell besser bezahlt werden  - also „dass deren zunehmend schwierigere Tätigkeit besser abgegolten wird.“